Gut gekleidet zu sein ist als Plus Size keine Selbstverständlichkeit. Als dicker Teenager war es für mich im wahrsten Sinne das Wortes schwierig ein Kleid zu finden. Ein Kleid das passt, sitzt und mich nicht um 15 Jahre älter wirken lässt. „Kaschieren“ war damals das Zauberwort – für mich aber keine Option, denn ich habe mich in meinem Körper wohl gefühlt und wollte dies auch zeigen. Erst in den letzten Jahren kann ich mehr aus dem vollen Schöpfen und mich nach Lust und Laune „kleiden“.

Fashionregeln über Board

Es darf gerne einmal ausgefallener sein, bunt, kurz oder lang. Auch heute noch gilt für mich: „Trage worin du dich wohl fühlst, nicht was andere meinen das gut für dich wäre.“ Denn wer kennt sie nicht, die Fashionregeln, die uns Plus Sizes sagen was passt und was zu sehr aufträgt oder zu viele Rundungen zeigt. Wie die liebe Julia von SchönWild es schon in ihrem Artikel beschrieben hat, gilt es Fashionregeln auch einmal zu brechen und mutig seinen eigenen Stil zu finden. Egal, was andere sagen.

Das Kleid – das unbekannte Kleidungsstück

Ich war etwa 15. Gerade der Phase des „ich verhülle meinen Körper bis zur Unkenntlichkeit“ entwachsen und begab mich auf die Suche. Nach einem passenden Kleid. Ob lang oder kurz, bunt oder schwarz, war mir damals eigentlich egal. Es sollte nur endlich einmal ein Kleid sein. Eines, das zu meinem Alter gepasst hätte.

Die Suche gestaltete sich weit schwieriger und aufwändiger als gedacht. Denn es war einfach kein Kleid in meiner Größe zu finden, das auch nur annähernd meinem Alter entsprochen hätte. Es passte einfach nichts, wirkte zu alt, war viel zu weit geschnitten und war schlicht nicht jugendlich genug. Keine Farben, keine Muster, nichts Verspieltes, die Schnitten weit gar nicht so, wie ich es mir damals gewünscht hätte. Ich wollte einfach aussehen, wie meine Freundinnen auch.

Die Plus Size Mode (damals noch Molly Mode genannt) entsprach einfach nicht meinem jugendlichen Alter. Den Kleidern bin ich ab diesem Zeitpunkt erst einmal aus dem Weg gegangen.

Kleidertraum

Seit dieser Zeit sind viele Jahre vergangen und es hat sich im Plus Size Bereich sehr viel getan. Das Angebot ist heute wesentlich vielfältiger und spannender geworden. Ob mit Muster, bunt oder Schwarz. Ob kurz, lang oder Vokuhila. Kleider finden sich mittlerweile in einer großen Vielfalt. Für mich ein wahrer Traum. Endlich kann ich voll ausleben, was mir viele Jahre verwehrt geblieben ist.

Das mag für einige lächerlich klingen, ist es für mich als Plus Size Frau aber ganz und gar nicht. Endlich gibt es mehr Anbieter, die uns Plus Sizes diese Vielfalt bieten. Als ich nun gebeten wurde, mehr zum Thema Kleidervielfalt des Onlinehändlers Zalando zu erzählen, habe ich deshalb gerne ja gesagt. So findet man hier Labels, die es nicht in Boutiquen in Österreich zu kaufen gibt. Eine schöne und trendige Ergänzung für den Kleiderschrank.

Gut gekleidet

Eine besonders große Schwäche habe ich dabei für britische Labels entwickelt: Dorothy Perkins Curve, Studio 8 oder auch Chi Chi London uvm. Die britischen Labels sind schick, modern und treffen meinen Geschmack sehr genau.

So finden sich alltagstaugliche, schicke Kleider (bis zur Kleidergröße 58/60) ebenso wie Passendes für das Büro oder den glamourösen Auftritt auf Parties oder Bällen.

 

Kleidervielfalt

Raffinierte Schnitte, Blumenmuster, Volants, Carmenausschnitte, Pailletten, Figurbetontes, Buntes all das kann Frau hier finden. Auf Curvect sprechen wir häufig vom Thema Vielfalt. Vielfalt ist es auch, die den Modebereich so spannend macht. Als Frau mit einer größeren Kleidergröße finde ich es großartig, wie viel modische Abwechslung heute geboten wird. Denn es hat lange gedauert, bis es als Plus Size möglich war, ein vielfältigeres (Mode-) Kleiderangebot zu genießen.

Vom Suchen und Finden

Mein 15 jähriges Ich war modisch mehr als nur frustriert und auch wenn heute noch nicht alles perfekt ist, so gibt es doch einige Bezugsquellen die wir euch hier auf Curvect vorstellen können. Ob Boutiquen, Designer oder Online-Anbieter wie Zalando – die Mischung macht es aus. Es ist gerade kurz nach Mitternacht und ich stöbere jetzt einmal noch ein bisschen durch das neue Angebot von New Look, Dorothy Perkins, Lost Ink, Studio 8, Frocks and Frill, Eloquii usw. usw…

 

Mehr zum Thema:

https://www.zalando.de/advize/fashion/plus-size-guide-2016/rel=”nofollow”

 

*SPONSORED POST Vielen Dank an Zalando für die freundliche Kooperation!