Hamburg ist eine Reise wert, nicht nur weil die Stadt schön ist und das Wasser so nah. Frau lernt auch interessante Menschen mit spannenden Geschichten kennen. So geschehen bei den Plus Size Fashion Days: Stella Sieger, Kandidatin der RTLII Show Curvy Supermodel wurde mir vorgestellt. Wir haben uns unterhalten und ich habe erfahren, dass Stella nicht nur Plus Size Model ist, sondern auch leidenschaftliche Schauspielerin und Bloggerin (www.leiderbeides.de).

Ich habe gleich die Chance genutzt und um ein Interview gebeten. Stella hat sofort zugesagt (vielen Dank!) und so könnt ihr heute mehr über die vielfältig begabte junge Frau, ihre Erfahrungen bei Curvy Supermodel und ihre Einstellung zum Thema Plus Size und Selbstliebe lesen.

(c) Stella Sieger

(c) Stella Sieger

Was hat dich dazu bewogen bei „Curvy Supermodel. Echt. Schön. Kurvig.“ mitzumachen?

Schon lange habe ich darauf gewartet, dass es endlich auch mal eine Modelsendung für kurvige Frauen gibt. Auf Dauer immer nur dünne schöne Mädels zu sehen, wird ja auch langweilig irgendwann, oder? Außerdem finde ich, es gibt einfach noch so unglaublich viel mehr schöne Frauen und Männer in allen Farben und Formen die allen zeigen sollten, was sie drauf haben und dass Schönheit keine Frage der Kleidergröße ist. Jedenfalls gab es für mich keine Bedenkzeit, als ich für das Format über Facebook angefragt wurde! Ja, ich möchte ein Teil davon sein, wenn im Fernsehen gezeigt wird, dass es völlig in Ordnung und auch schön ist, wenn man etwas mehr auf den Hüften hat.

Wie war das Casting? Wieviele Frauen waren vor Ort?

Am Castingtag waren 40 wunderschöne kurvige Frauen am Roberto Beach in München vor Ort. Es war alles ziemlich aufregend. Wir wurden beim Ankommen gefilmt, samt Familie und Freunden interviewt und mussten ein Selbstauslösershooting in unserem Lieblingsoutfit machen.

(c) Stella Sieger

(c) Stella Sieger

Die erste Folge startete ja gleich mit einem Lauf in Bademode – wie war das für dich? War das ein bisschen wie ins kalte Wasser zu springen oder warst du darauf vorbereitet?

Als ich dann erfahren habe, dass wir uns vor der Jury im Bikini präsentieren sollen, war ich schlagartig mega nervös. Ich hatte mir schon gedacht, dass wir uns im Laufe der Sendung mal entblättern müssen, aber gleich am Anfang? Mein Herz hat übertrieben schnell geschlagen, doch als ich mir dann einen passenden Bikini ausgesucht hatte, in dem ich mich wohlgefühlt habe, ging es mir schon besser. Wahnsinn, was gut sitzende Mode ausmachen kann. Dazu noch ein Tuch für die anfängliche Nervosität und dann ging es ab auf den Laufsteg, zum ersten Mal im Bikini! Was ein bombastisches Gefühl!

Wie empfandest du die Kritik der Jury?

Nach meinem ersten Walk, war die Jury total begeistert von mir, sie saßen mit offenen Mündern da und haben geschwärmt, das hat mich so sehr gefreut. Endlich mal so ein positives Feedback von einer Fachjury zu bekommen.

Wie wurdet ihr hinter den Kulissen behandelt?

Alles in allem kann ich mich nicht beschweren und hatte eine schöne Zeit mit den Mädels in der Villa.

Wie war die Stimmung unter euch Models?

Die Stimmung unter uns Models war ziemlich gut. Anfangs gab es eventuell noch ein paar Schwierigkeiten, aber sobald wir uns näher kennengelernt hatten, haben sich alle lieben gelernt. Wir Mädels aus den Top Ten haben auch immernoch regelmäßig Kontakt.

Wie lange modelst du schon?

Seit ungefähr drei Jahren.

(c) Stella Sieger

(c) Stella Sieger

Kannst du dich mit dem Begriff „curvy“ oder „Plus Size“ identifizieren?

Ich kann mich mit dem Begriff Curvy sehr gut identifizieren. Das ist ein schönes Wort, wie ich finde und schränkt auch nicht die Kleidergröße ein, sondern beschreibt einfach eine kurvige Körperform, die man mit Größe 36 wie auch mit Größe 48 oder mehr haben kann. Plus Size hingegen finde ich nicht so schön, denn mit Größe 42/44 habe ich keine Übergröße sondern die deutsche Durchschnittssgröße.

Prägen solche Begrifflichkeiten schon dein ganzes Leben? Warst du schon als Kind dick?

Wären es nur diese zwei Worte gewesen, hätte ich mich sicher nicht so unwohl gefühlt, damals. Ja, ich dachte ich war dick als Kind und ich dachte auch ich war dick als Teenager, aber nur aus dem Grund, da es mir alle ständig in den hässlichsten Abweichungen des Wortes ‚dick‘ an den Kopf geworfen haben. Die Folge waren ständige Diäten, die ich mit 11 Jahren und 58 Kilo bei einer damaligen Körpergröße von 170 cm begonnen habe. Ich war einfach frühreif und deshalb nicht mehr so spindeldürr wie die anderen Mädchen die alle noch Kinderfiguren hatten. Hätte ich doch mal früher gewusst, dass man stolz sein darf, wenn man Kurven hat und sich nicht verstecken muss. Dann hätte ich sicher nicht so leiden und durch den Jojo-Effekt immer mehr zunehmen müssen.

Aber dafür bin ich jetzt glücklich und zufrieden wie ich bin, ernähre mich ausgewogen und mache Sport. Außerdem habe ich einen Curvy Fashion Blog gestartet um Mädels, die sich noch nicht so wohl in ihrer Haut fühlen, Mut zu machen sich so zu kleiden, wie sie wollen und um zu zeigen, dass man als kurvige Frau richtig sexy aussehen kann.

Was möchtest du jungen Frauen mitgeben, die auch Plus Size Model werden wollen?

Glaubt an euch und eure Schönheit Mädels, steht zu euren Kurven! Macht euch klar, dass nicht jede diese Kurven hat, seid also stolz darauf und liebt euch wie ihr seid. Verliert nie den Mut, schießt ein paar schöne Fotos und bewerbt euch in allen guten Agenturen die ihr finden könnt. Und selbst wenn da nichts zurückkommt dann schaut in den Spiegel und sagt euch : Ich bin schön wie ich bin, es ist mein Körper und mein Leben, dass ich so lebe wie ich es möchte und dementsprechend sieht mein Körper aus. Ihr müsst nur euch selber gefallen, und wem es nicht passt der soll verschwinden.

(c) Stella Sieger

(c) Stella Sieger

Magst du deinen Körper? Liebst du dich?

Inzwischen liebe ich mich und meinen Körper! Ich könnte mich selbst umarmen, so lieb hab ich mich gewonnen. Es gibt kein besseres Gefühl als mit sich selbst im Reinen zu sein und sich so anzunehmen, wie man ist. Ich liebe Essen nun mal über alles und das lass ich mir von keinem mit sich selbst unzufriedenem Menschen mehr nehmen! Es ist mein Leben und mein Körper und deshalb lebe ich, wie ich das möchte! Jeden Tag wächst mein Selbstwertgefühl noch mehr, durch die lieben Kommentare der Menschen um mich herum, auf Instagram (stellasieger) und Facebook oder von Job zu Job, wo ich für meine Kurven und Lebensfreude sogar bezahlt werde!

 

**********

Vielen Dank für deine Bereitschaft für ein Interview und deine Zeit liebe Stella und dafür, dass du die Koordination und Freigabe mit RTLII übernommen hast.

Viel Erfolg für deinen weiteren Weg ob fürs Modeln, die Schauspielerei und natürlich auch deinen Blog “leiderbeides”.