Hier auf Curvect wollen wir euch zeigen, dass das Angebot an Plus Size-Mode vielfältiger ist, als man bei einem Blick in die österreichische Plus Size-Modelandschaft zunächst glauben mag. Deshalb darf ich euch die noch sehr junge Marke ADIA vorstellen.

ADIA Winter 2016 © ADIA B&C Textiler

ADIA Winter 2016
© ADIA B&C Textiler

Coole Jeans & andere Modegeschenke

Erst seit Juli 2015 gibt es die Marke ADIA – ein altafrikanischer Name der übersetzt soviel heisst wie “Wohlstand in dein Leben bringen – ein Geschenk – in Geschäften und online zu kaufen. Die Sales Managerin von ADIA für Deutschland und Österreich, Sabine Steinhardt, war so lieb und hat geduldig all meine vielen Fragen beantwortet.

 

Das dänische Label B&C, unter diesem wird ADIA produziert, ist seit über 30 Jahren erfolgreich. Was war der „Ansporn“ zur Gründung von ADIA?

Der Markt verlangt nach anderen Größenschwerpunkten, da jede 3. Frau in Deutschland
Größe 44 oder größer trägt. Das ist auch in den anderen Märkten so.

Was unterscheidet ADIA von anderen Plus Size-Marken?

ADIA ist eine feminine und coole Marke, die Fashion einfach nur in Plus Size anbietet. Unserer Marke Miss Baron in Standardgrößen ist ADIA von der Kollektionsaussage fast zu 80 % identisch. Wenn es um Jeans geht, profitieren wir von unserem Knowhow, das wir bei B&C Textiler A/S über Jahrzehnte in die Marke InTown aufgebaut haben. Stichworte wie Passform und Komfort sind hier im Spiel – auch wenn es um modische Jeans geht.

Auf eurer Website heißt es: “We are breaking the norms and rules by introducing ADIA to the plus size segment”. In wie fern bricht ADIA Normen und Regeln?

Wir sehen die Kundin nicht als extra Zielgruppe “Große Größen”, sondern als eine Frau, die Mode kaufen will und setzten das nur für ihre kurvige Figur um.

Was zeichnet die „typische“ ADIA-Kundin aus?

Sie sucht Fashion und will einen kommerziellen Preis für eine sehr gute Qualität haben.

Wer designt für ADIA?

Unsere Marke ADIA hat den Sitz in Dänemark -Firma B&C Textiler A/S, Elholm 25, DK6400 Sønderborg. Das ist Hanne Bech Holdegaard und unser CEO Claus Zink in enger Zusammenarbeit mit Personen für das Produkt.

Woher nehmen die ADIA-Designer ihre Inspiration für neue Kollektionen?

Sie arbeiten mit verschiedenen Trend Lookbooks aus der ganzen Welt.

Wo wird AIDA-Mode hergestellt?

Hauptsächlich mit langjährigen Lieferanten aus China und der Türkei.

Was ist euer meistverkauftes Kleidungsstück?

Unsere Magic Jeans in blue denim und schwarz. Die Modeaussage und das Fitting kommen sehr gut bei den Kundinnen an.

© ADIA B&C Textiler

© ADIA B&C Textiler

Was ist die meistverkaufte Kleidergröße bei ADIA?

Das ist die Größe 46 in Jeans und Hosen. Bei Oberteilen ist es eine M=46/48.

Was sagst du als Expertin – Können Plus Size-Ladies alles tragen, was auch schlankere Frauen tragen können?

Ja, wenn Sie den Mut dazu haben und zu Ihren Rundungen stehen. Die Frauen in Dänemark sind viel aufgeschlossener, da Sie auch kurze Hosen und kurze Röcke tragen.

Welche Materialen sind für Plus-Size Frauen besonders vorteilhaft?

Es gibt 2 Unterschiede bei allen Frauen in jeder Größe, die einen wollen nur Naturfaser oder modifizierte zellulose Aufbaufasern. Naturfasern nehmen Feuchtigkeit schnell auf. Aber es gibt auch Kundinnen, bei denen die Pflegeleichtigkeit eines Produktes im Vordergrund stehen. Die Ware soll schnell trocknen und kaum zum bügeln sein, da sind natürlich Chemiefasern besser. Polyamid z.B. nimmt Feuchtigkeit schneller auf als Polyester. Polyester trocknet schneller und muss man kaum bügeln.

Welches Kleidungsstück sollte jede Frau in ihrem Kleiderschrank haben?

Ein schwarzes Basis Shirt und eine Jeans.

Plus Size-Mode ist meist teurer als Mode in den Kleidergrößen 34 – 42. Die Argumentation einiger Modemarken ist „Mehr Stoffverbrauch bedeutet höhere Kosten“ – stimmt das?

Ja, das stimmt aber wir machen keinen Unterschied für Größe 42-54, diese Artikel kosten alle gleich.

Dein Must Have für die Herbst/Winter-Saison 2015/2016?

Eine coole Jeans und eine lässige Strickjacke.

© ADIA B&C Textiler

© ADIA B&C Textiler

ADIA ist eine noch junge Plus Size-Modemarke, wie sehen die Pläne für die nahe Zukunft aus?

In Deutschland konnten wir 74 Point of Sale erzielen und ca. 250 in den anderen Ländern. Die Zukunft sieht so aus, wir wollen mit unseren Kunden wachsen. Wir sehen auch immer noch sehr großes Potential für Fachgeschäfte.

Einen Tip für Plus Size Ladies, worauf sollen Frauen beim Kleiderkauf achten?

Wichtig ist, dass man sich wohl fühlt und zu seinen Kurven steht.

Wo ist ADIA-Mode in Österreich erhätlich?

Es gibt zur Zeit nur  2 Geschäfte (Lady2 sowie Stor> Anm. der Red.), die wir hier von Deutschland aus noch betreuen. Das kann sich nächstes Jahr aber wahrscheinlich sehr gut ändern.

© ADIA B&C Textiler

© ADIA B&C Textiler

Vielen Dank an Sabine Steinhardt für das Interview und die Tollen Fotos! Sobald ich einmal eine dieser tollen Jeans (immerhin ein “Geschenk” an die Plus Size-Modewelt” ;)..) probiert habe findet ihr meinen Bericht über Tragekomfort und Co. natürlich hier.

 

Wenn ihr neugierig geworden seid, hier noch einmal die zwei Shoppingmöglichkeiten:

In Wien könnt ihr die Mode im Stor> von Gabriele Wally probieren, in Niederösterreich, genauer gesagt in Korneuburg, gibt es ADIA Mode bei Lady 2.