sembera-a1_web

© Alexandra Sembera

“Ein ganz schönes Gedränge”, denke ich mir, als ich Alexandra Semberas Geschäft betrete. Verkäuferinnen schwirren umher, Kundinnen probieren erst den einen, dann den anderen BH. Es wird geplaudert, scheinbar kennt man sich schon jahrelang, und gelacht. Wenn man Alexandra Semberas Geschäft betritt wirkt es ein bisschen als wäre die Zeit stehen geblieben. In dem kleinen Laden erinnert nichts an super moderne Unterwäscheketten – und das ist auch gut so.

Lust statt Frust – die Kunst den richtigen BH zu finden

Wohlfühlen kann Frau sich bei Sembera. Dessen Besitzerin Alexandra Sembera sich auf Spezialgrößen (z. B. kleiner Brustumfang, große Brust, großer Brustumfang große oder kleine Brust etc.) im Bereich, BH, Mieder und Bademoden spezialisiert hat. Ein  Familienbetrieb, den die Tochter von der Mama übernommen hat (die übrigens immer noch im Geschäft aushilft), in dem sich der Schatz jahrzehnterlanger Erfahrung verbirgt. Das hat mich neugierig gemacht und Alexandra hat sich meinen Fragen gestellt:

Es gibt immer weniger Spezialgeschäfte.

Wie sieht der Markt aus, ist das Angebot für Spezialgrößen breit gefächert?

Kommt darauf an was du willst. Manche Dinge gibt es hundertfach, manches gibt es einfach nicht. Zum Beispiel, halbgefütterte BHs gibt es nur bis 85 oder 90. Dafür gibt es eine Menge an z.B. Minimizern, oftmals mit weniger stylishen Prints, nicht so hübsch anzusehen.

Die Nachfrage nach Spezialgrößen ist in meinem Geschäft groß, allerdings sind diese teilweise am Markt schwer zu bekommen.

Da heißt es von Vertretern oft: “Das gibt es nicht, das wird nicht nachgefragt.”

Das spiegelt nicht meine Geschäftsrealität wider. Meine Kundinnen sind meist sehr anspruchsvoll.

Wie sieht das Angebot im Plus Size-Bereich aus?

Hier gibt es spezielle Marken wie Prima Donna, Twist usw. Die größte Größe (den Brustumfang betreffend Anm. der Red.) liegt hier bei 110, vereinzelt 115. Das Ende ist meistens bei 100 oder 105 erreicht. Ulla geht zum Teil bis 120 K. Sonst würde mir so ganz schnell gar nicht mehr viel einfallen, die jetzt große Größen und große Weiten anbieten.

Vor allem hilft es ja nicht wenn der Vertreter sagt ich verkauf dir das und du siehst aber schon bei der Kollektionsvorlage, dass das einfach nicht hinkommt. Man kann einen Standard-BH nicht einfach größer machen. Eine Plus Size Dame hat einen anderen Anspruch, da muss dann oft der Träger oder auch der Rücken breiter werden.

Ich kann das nicht einfach auf einer Schneiderpuppe, die etwas größer ist, anpassen. Die steht stocksteif da. Die günstigen Firmen machen das und das schaut dann einfach gar nicht gut aus und passt auch nicht.

Gibt es spezielle Firmen die besonders gut schneiden oder besonders für Große Größen passen?

Ulla und Prima Donna. Der BH passt sich auch an, wird mit der Zeit größer. Im belgischen Raum sind die Frauen etwas runder (Prima Donna ist eine belgische Marke Anm. der Rede), da hat Prima Donna ja auch seinen Anfang genommen. Die franzöischen Frauen sind z. B. im Allgemeinen kleiner und zarter, weil der Körperbau dort anders ist.

Wer sich gut macht in den letzten Jahren ist Anita, eine Marke die sich sehr gut entwickelt, obwohl die Anfänge eher im Bereich Schwangerschafts-BHs liegen.

Rot mit einem Hauch von Leopard – Set von Twist

Rot mit einem Hauch von Leopard – Set von Twist

Deine Kundinnen,  sind die bunt gemischt, sind das z. B. auch viele jüngere Frauen?

Eigentlich habe ich alle Generationen, weil  die Mama mit der Tochter kommt oder auch die Oma mit der Enkelin. Immer dann wenn sie ein Problem haben, sprich die Oma findet, dass die BHs der Enkelin nicht gut ausschauen und vor allem nicht wirklich passen, dann sagt sie: “Komm ich gehe mit dir dort hin wo du was gescheites kriegst und ich kauf dir einen schönen BH.”

Ist ja auch immer eine Preis-Frage.

Ja genau, das macht es natürlich auch aus. Denn wenn du jünger bist und nicht viel verdienst, dann wirst du dir keinen oder nur wenige BHs kaufen, die 100 oder 80 Euro kosten. Da hilft dann oftmals die Oma oder die Mama. Diese jungen Kundinnen sind dann aber auch dankbar, dass sie etwas Passendes gefunden haben und wachsen so auch richtig rein und kommen immer wieder.

Ein Altersdurchschnitt ist schwer auszumachen. Es hängt schon mit dem Einkommen zusammen. Der Altersdurchschnitt liegt in etwa bei 40. Wichtig ist es, auf die individuellen Bedürfnisse der Kundinnen einzugehen, speziell auch bei jungen Mädls.

In wie fern?

Hier gilt es behutsam vorzugehen. Oftmals sind junge Mädchen noch sehr unsicher und zeigen sich nicht gern und schämen sich auch ein bisschen.

Wichtig ist es hier das Eis zu brechen z. B. zu fragen: “Darf ich zu Ihnen in die Kabine reinschauen, es wäre wichtig, dass ich rein schaue.” Manchmal die Mama auch ein bisschen beschäftigen, damit da der Konflikt zwischen Mutter und Tochter (was gefällt der einen, was mag die andere Anm. der Red.) auch ein bisschen rausgenommen ist.

Das Gefühl von sich zeigen ist ja wahrscheinlich bei den jungen Mädls immer gleich “schwierig”, das hat weniger mit einem größeren Busen zu tun, oder?

Ja, das stimmt.

Hat sich der Geschmack deiner Kundinnen verändert?

Ja sicher, es werden zum Beispiel Schalen-BHs oder auch BHs mit Bügeln immer beliebter bei den Plus Size Ladies, vor allem bei den Jüngeren.

Das was die Leute anziehen wird jünger. Was heute eine 60jährigen anhat, hätte eine 60 Jährige vor 30 Jahren nie angezogen. Das wäre ein Unding gewesen.

Du führst ja auch Bademode für große Größen…

Ja genau, Bikinis sowie Badeanzüge. Diese sindn speziell auf die  auf die Bedürfnisse von Plus Size Ladies abgestimmt, auch was z. B. den Sitz des Bikinis betrifft. So führen wir Bikinis mit breiteren Bikini-Höschen für einen besseren Sitz. Der Trend geht auch immer mehr zu Bikinis und Badeanzüge mit Schalen.

Plus Size Kundinnen, achten die eigentlich auf etwas anderes als andere Kundinnen?

Ja, zum Beispiel auf breitere Träger (vor allem bei großem Busen). Allgemein, wenn Sie das erste mal hereinkommen, sind sie so glücklich und sagen oft: “Das gibt es, so etwas gibt es für mich”.Das ist das, was mir zu Plus Size- Kunden sehr stark einfällt, dass sie da wirklich echt glücklich sind und mir dann auch als Kunden erhalten bleiben und wieder kommen. Diese Begeisterung sehe ich eher bei den Plus Size-Kundinnen.

Ja, ich kenne das aus meiner eigenen Erfahrung. Oftmals wenn ich in Unterwäsche Geschäfte gehe finde ich  kaum etwas, da ist es natürlich toll, wenn Frau in ein Geschäft kommt in dem sie auf einmal eine große Auswahl hat.

Corsage von Ulla

Corsage von Ulla

Qualität hat meistens ihren Preis, wie schaut das bei dir aus?

Die Firmen die sich mit dem Thema Plus Size auseinandersetzen und die dann wirklich gute Produkte machen sind meistens Firmen die speziell auf Qualität und Fabrikat achten. Da spielt vor allem das Know-how eine Rolle. Es gibt wenige Firmen die im Bereich Plus Size Know-how haben, es sich angeeignet haben, und die Arbeit auch in die Produktion von Plus Size-Unterwäsche stecken. Diese Firmen haben dann natürlich die Kompetenz besonders gute, passende Produkte zu designen und herzustellen. Dieses Know-how und die Qualität schlagen sich auch im Preis nieder.

Kommen wir zu einer sehr “praktischen” Frage: Wie kann man seine eigene BH-Größe eruieren?

Unterbrustweite messen, das ist die Weite vom BH, alle 5 cm eine Weite mehr. 65 bis 120.

Die Cup-Größe zu eruieren ist für mich selbst schwierig, oder?

An sich ergibt es sich aus der Differenz der Unterbrustweite und der Weite die du über dem Busen misst. Jetzt musst du dafür aber schon einen passenden BH tragen oder der Busen steht schon sozusagen von alleine. Denn wenn du einen größeren Busen hast und dieser dann entsprechend hängt, dann ist das Vermessen so nicht möglich.

Das heißt du machst hier deine Erfahrung geltend und schätzt?

Ja, ich schätze meistens und das passt dann auch.

Heißt das, jede Frau, die einen passenden BH möchte sollte sich einmal professionell vermessen und beraten lassen?

Ja.

Es gibt also kein passendes Patentrezept?

Nicht wirklich, es gibt schon Tabellen wie man richtig Maß nehmen kann, z. B. von der Firma Anita. Wobei das Problem des Vermessens, wie gerade besprochen, bleibt.

Und was ist mit größeren Unterbrustweiten?

Da wüsste ich nicht mehr wirklich wo ich hingreifen soll, vielleicht noch 125, aber größer gibt es eigentlich nicht mehr. Ich könnte mich allerdings nicht erinnern, dass ich schon mal eine Kundin weggeschickt habe, weil ich nichts für sie hatte…

Gibt es Materialien die besonders für Plus Size geeignet sind?

Materialien die besonders gut sind? Nein, das könnte ich nicht an einem Material fest machen. Das hat etwas mit Dingen wie breiten Trägern zu tun und man muss natürlich speziell darauf achten ob eine Kundin z.B. Reifen im BH verträgt oder nicht.

Gibt es viele Plus Size Frauen die Reifen gar nicht mögen?

Richtig.

Ist der Sitz mit Reifen nicht besonders schön?

Es macht normaler Weise schon eine bessere Form. Aber es wird natürlich, wenn es in die ganz großen Größen geht, schon relativ schwierig. Wenn dann schon sehr viel Busen da ist, dann passt das oftmals nicht in die Reifenform. Dann gehen auch wir eher zu Entlastungs-BHs über. Weil der Reifen dann einfach nicht mehr passend ist und dann ev. drückt und Schmerzen verursacht.

Ein Reifen ist mir auch schon gebrochen.

Ja, auch das passiert. Mein Tipp beim Waschen, schleudern zurück drehen – nicht zu stark schleudern.

Gibt es etwas, was du dir von Dessous- bzw. Unterwäscheherstellern wünschen würdest im Plus Size Bereich?

Fast alle Firmen vergessen auf Plus Size Ladies mit wenig Busen. Ich weiß nicht warum. Sie machen dann zwar alle Cupgrößen bis 100 oder vielleicht sogar 105, aber nicht in B. Weil eine Dame ab 85 aus welchem Grund auch immer, keinen B Cup haben kann. Das würde ich mir wünschen. Oder diese halbgefütterten BHs, das fehlt uns, oder gefüttert ohne Reifen, das macht auch fast keiner mehr. Zarte BHs ohne Reifen, die nicht wie “Monster-BHs” ausschauen. Das ist auch bei stärkeren Damen ein Thema wo es schwierig wird. Du hast die Entlastungs-BHs gesehen, sie passen natürlich gut und sie bringen gut in Form. Aber sie sind halt schon.. nun.. viel BH. Nicht zum richtig sexy fühlen.

Natürlich möchten sich Plus Size Ladies auch sexy fühlen.

Genau.

Ein passendes Schlusswort zum Thema Dessous / Unterwäsche. Noch ein paar wenige Fragen zu dir: Du bist seit 2003 GF?

Ja, das Geschäft gehört seit 2003 mir.

Was hast du vorher gemacht? Warst du schon immer im Bereich Unterwäsche / Dessous tätig?

Ich habe die Handelsakademie gemacht, weil ich mir gedacht hab, vielleicht in Richtung Geschäft. Dann habe ich Informatik studiert, war aber nicht mit vollem Elan dabei. Dann habe ich für einen Wirtschaftsprüfer gearbeitet, zwei Jahre lang. Das liegt mir grundsätzlich, weil ich eine Auge für Zahlen habe, aber ich hätte studieren müssen um dort weiter zu kommen. Aber das wollte ich nicht wirklich.

Dann war ich ein Jahr in einem anderen Wäschegeschäft tätig. Das hat allerdings kaum etwas für den Plus Size Bereich. Und es hat mir gut gefallen und so habe ich dann bei Sembera angefangen und bin sozusagen rein gewachsen.

Was gefällt die besonders an deinem Beruf?

Es macht mir Spaß Leute glücklich zu machen und das kann ich, das freut mich sehr. Z.B. ist eine Braut in unser Geschäft gekommen, drei Wochen vor der Hochzeit, sie hatte ein total verschnittenes Hochzeitskleid und brauchte dazu Unterwäsche. Wir haben eine tolle Korsage für Sie gefunden und einige Wochen später hat sie mir dann eine total liebe Dankes-Karte geschickt, das hat mich total gefreut.

Das Plaudern mit den Leuten, das macht mir einfach auch Spaß. Wie reagieren sie auf dich. Man muss ja alles sein, Psychologe, Berater, einfach alles.

Da kommt zum Beispiel immer eine ältere Dame die meinte bei euch kriege ich alles, sogar einen Gasherd. Einmal ist sie zu uns gekommen und hat erwähnt, dass ihr Gasherd kaputt ist und sie keinen guten Installateur finden kann. Ich habe einen befreundeten Installateur angerufen der ihr wirklich helfen konnte.

“Durch reden kommen eben die Leute zusammen – und so ein Geschäft ist eben eine Kommunikationszentrale, das ist schön und gibt es in Wien nicht mehr so oft.”

 

Liebe Alexandra, vielen Dank für deine Zeit und für alle die sich jetzt fragen über welche BH-Marken Alexandra gesprochen hat hier ein paar Links:

Prima Donna

Ulla

Anita

Mein Fazit, im Bereich der BH-Produktion ist noch deutlich Luft nach oben, aber ich werde mir in naher Zukunft einmal Zeit nehmen und mich in Ruhe von Alexandra beraten lassen und dann hat sie hoffentlich noch diesen tollen roten BH von Twist in meiner Größe lagernd….;)….