YaGZRp_PBKA
UniversalStandard

(c) Universal Standard

Plus Size fashion is over. Plus Size Mode ist vorbei. Mit diesem provokanten Statement sorgt das US Plus Size Label Universal Standard für Aufsehen. Denn die Marke sagt der Trennung von Größen den Kampf an. Dies sind nicht nur leere Worte, sondern es folgen auch Taten. So bietet Universal Standard seine qualitativ hochwertigen Kollektionen jetzt auch in sogenannten “straight sizes” an.

Plus Size Fashion is over

Dabei bedeutet die provokante Formulierung, dass es mit Plus Size Fashion vorbei ist, keineswegs, dass das Label keinen Sinn in Kleidung für größere Größen sieht. Sondern vielmehr, dass kein Unterschied mehr gemacht werden sollte. Kleidung in Größe 52 soll dabei genau so mit Bedacht und Qualität hergestellt werden, wie Kleidung in Größe 38.

Keine Unterschiede, kein extra Hervorheben von Plus Size mehr. Stylische, trendige Mode für Alle in guter Qualität. Dafür machen sich die Gründerinnen des US-Labels, Alexandra Waldmann und Polina Veksler stark.

Universal Standard und straight sizes

Hier ist es eigentlich für die beiden nur ein folglich logischer Schritt, ihre eigenen Kollektionen nun auch für den straight size Bereich anzubieten. Also für Größen kleiner als 44/46 .

“Plus-size women read all the same fashion magazines that straight size women do,” says Alexandra Waldman. “They just haven’t seen themselves represented in them.”

Plus Size Frauen lesen die selben Modemagazine wie straight size Frauen. Sie werden nur nicht darin repräsentiert, sagt Alexandra Waldmann. Der Schritt ihre Mode auch für kleinere Größen anzubieten stößt dabei nicht nur auf Jubelrufe. Gibt es doch auch Kritik. So zum Beispiel, dass es ja bereits ausreichend Mode für straight sizes gibt. Auch das Label Plus Size möchten nicht alle abschaffen.

Der Ansatz von Universal Standard ist in jedem Fall so ganz anders, als bis dato in der Fashion Welt erlebt. So ist es eher üblich, dass straight size Marken auch Plus Size Mode anbieten. Umgekehrt ist diese Überlegung eher neu.

 

Was meint ihr? Abschaffen des Labels Plus Size, Designs & Kollektionen für alle gleich? Oder ist das Hervorheben von Plus Size für euch wichtig?

 

Mehr dazu findet ihr auch hier.

Sowie die Website von Universal Standard hier.