7_r32HjJfU8

Die Suppe mit Sinn, ein Projekt der österreichischen Tafeln, das ich euch heute gerne vorstellen würde. Dabei habe ich mir ein etwas anderes Konzept überlegt. Anstatt die Interviews mit allen Beteiligten einfach zu transkribieren, zeige ich euch heute einmal wieder ein Video. So stelle ich euch die Menschen “hinter” der Aktion vor.

Die Österreichischen Tafeln

Doch zunächst einige Infos über die Arbeit der österreichischen Tafeln. So versorgt der Verband der österreichischen Tafeln armutsbetroffene Menschen mit geretteten Lebensmitteln. Dabei wurden im Jahr 2018 über 3 Millionen Kilo an Lebensmitteln gerettet und mehr als 42.000 Armutsbetroffene versorgt.

“Wir sehen unsere Aufgabe in der Versorgung armutsbetroffener Menschen mit geretteten Lebensmitteln durch die Tafeln Österreichs. Wir sind Informationsdrehscheibe und vertreten die Interessen der Tafeln und ihrer KundInnen gegenüber Politik, Wirtschaft und Gesellschaft auf nationaler und internationaler Ebene. Wir ermöglichen Synergieeffekte, unterstützen bei Tafel-Gründungen und sind kompetenter Ansprechpartner für überregionale PartnerInnen und UnterstützerInnen.” Obfrau Dr.in Alexandra Gruber

Diese Arbeit übernehmen unter anderem über 2.000 MitarbeiterInnen die ehrenamtlich tätig sind. Also für ihre Tätigkeit kein Geld erhalten, sondern dies tun, um dazu beizutragen Menschen zu helfen. Doch auch ökologische, nachhaltige Aspekte stehen bei vielen MitarbeiterInnen im Vordergrund.

“In Wien werden täglich so viele Lebensmittel weggeworfen, damit könnte ganz Graz ernährt werden”, sagt Valentin Paula. Der 42 jährige Angestellte ist seit 10 Jahren ehrenamtlich für die Wiener Tafel tätig. Dabei sammelt er sowohl Lebensmittel ein (Brottouren) oder unterstützt die PR und wirbt natürlich auch neue Ehrenamtliche an. Denn Hilfe wird immer gebraucht.

Suppe mit Sinn

Ein Projekt der Tafeln, das besonders bekannt ist und in jedem Jahr von November bis Dezember (in Salzburg bis Jänner) stattfindet ist die Suppe mit Sinn. Dabei widmen sozial engagierte GastronomInnen  eine Suppe auf ihrer Speisekarte der Tafel im betreffenden Bundesland. Von jeder Portion „Suppe mit Sinn“ geht ein Euro als Spende an die Tafeln.

Die Suppe mit Sinn ist ein Projekt, das von vielen Seiten ganz einfach unterstützt werden kann. “Ich esse gerne Suppe”, sagt Marie, eine junge Frau aus Deutschland, die seit einigen Jahren in Wien lebt und die Suppe mit Sinn in jedem Jahr wieder unterstützt. Auch der Aufwand für die Unterstützung ist hier sehr niedrig. Suppe mit Sinn bestellen und bezahlen. 1 Euro davon geht an die Tafeln.

Ebenso einfach ist die Unterstützung von Seiten der Gastronomen. Julia, Geschäftsführerin der Hidden Kitschen & Hidden Kitchen Park ist auch seit Jahren Teil des Projektes. “Es ist ganz einfach und braucht keinen zusätzlichen Arbeitsaufwand, ich muss die Gäste nur darauf hinweisen”, sagt Julia. Die Powerfrau betreibt nicht nur zwei Restaurants in Wien, sondern hat auch schon ein Kochbuch herausgebracht.

Für Julia spielen Dinge wie Nachhaltigkeit, der richtige Umgang mit Lebensmittel und Genuss eine große Rolle. All diese Aspekte tragen auch zur Unterstützung der Suppe mit Sinn bei.

Armut in Österreich

Doch vergessen wir nicht auch den sozialen Aspekt. Denn auch, wenn uns Armut in Österreich nicht immer so eindeutig begegnet. Sie ist doch da. Ob PensionistInnen, die die Mindestpension erhalten oder auch alleinerziehende Mütter, leider gibt es viel zu viele Menschen in Österreich die armutsgefährdet sind.

“Es sind vor allem Frauen, die Gäste der Tafeln sind”, sagt Sandra Wendlinger. Die Geschäftsführerin der Flachgauer Tafel und Projektleiterin der Suppe mit Sinn in Salzburg betont, dass Menschen, die zur Tafel kommen sich nicht schämen müssen.

Alle Beteiligten, die ich für diesen Artikel und das Video interviewen durfte sprechen nicht nur sehr respektvoll und begeistert von den Tafeln und dem Projekt Suppe mit Sinn. Sondern sind auch mit sehr viel Engagement und Einsatz dabei. Dabei hat jede/r  seine ganz eigenen Beweggründe dabei zu sein und zu unterstützen.

Welche Beweggründe das genau sind und noch viel mehr Infos über die Arbeit der Tafeln, die Suppe mit Sinn und die Themen Armut und Nachhaltigkeit könnt ihr im Video sehen.

 

Danke liebe Sandra, liebe Julia, liebe Marie und lieber Valentin, dass ich euch meine Kamera unter die Nase halten und euch Löcher in den Bauch fragen durfte.

 

Weitere Informationen zur Suppe mit Sinn: https://suppemitsinn.at/

Verband der Österreichischen Tafeln: https://dietafeln.at/

Hidden Kitchen City & Park: http://www.hiddenkitchen.at/

 

 

PS: Ich wurde nicht bezahlt, um diesen Artikel zu schreiben oder die Videos zu drehen. Das ist mein kleiner Teil, den ich als Unterstützung des Projektes geben kann.