Elfengleich, zart und feingliedrig. Es gab eine Zeit in meinem Leben, da wollte ich gerne mit Frauen wie Audrey Hepburn oder Audrey Tautou tauschen. Ich wollte auch so klein und zierlich sein. Es sollte sich jemand um mich kümmern, mich beschützen. Stattdessen war ich immer für Viele der Fels in der Brandung, die starke Persönlichkeit. Im wahrsten Sinne des Wortes ;).

Elfengleich

Wieso eigentlich? Wieso wollte ich so zart sein, so beschützenswert? Als Teenager war ich mit mir und meinem Körper einfach nicht im reinen. Jungs in meinem Alter fanden mich nicht wirklich interessant. Sie hielten sich meist lieber an diese zarten Mädls. Ich war diejenige der man(n) nicht half. Weil ich immer wirkte, also könnte ich jedes Problem selbst lösen. Als wäre ich stark, stark wie ein Fels in der Brandung. Den nichts erschüttern kann.

Wie ein Fels

Doch der Schein trügt, wie so oft. Nur weil ich ein dickes Mädchen war und dann zu einer dicken Frau wurde, heißt das nicht, dass ich keine Hilfe brauche. Dass ich nicht auch einmal schwach bin. Einzig meine Statur entscheidet für die Außenwelt darüber, wie hilfsbedürftig ich bin. Verseht mich nicht falsch, es geht nicht darum, immer sofort Hilfe zu bekommen. Ich kann meine Dinge schon alleine regeln. Der Gedanke allerdings, dass ich sowieso keine Unterstützung brauche, weil ich ihm wahrsten Sinne des Wortes „stark“ genug bin ist schlicht falsch.

Die unerschütterliche Dicke

All zu oft wird nämlich dick sein mit “stark sein” verwechselt. Dich kann ja nichts umhauen, du wirkst so, als könntest du mit Allem klar kommen. So oder so ähnliche äußern sich Menschen mir gegenüber sehr oft. Die “starke Dicke” ist ein ähnliches Phänomen wie die “lustige Dicke”. Beides sind Vorurteile. Denn nur weil wir dick sind, sind wir nicht immer gut drauf oder es kann uns nichts erschüttern. Natürlich gibt es sehr starke Menschen, die viel Kraft haben und vieles schaffen und es gibt auch lustige dicke Menschen. Allerdings trifft das wohl kaum auf jede Frau und jeden Mann zu.

 

Es gibt keine dicken Elfen..echt jetzt?

Weil wir gerade beim Thema Vorurteil sind, wer sagt eigentlich, dass Elfen nicht dick sein können? Wieso müssen Elfen eigentlich “zart” sein? Da haben mir wohl meine eigenen Vorurteile einen Strich durch die Rechnung gemacht ;). Kann ja auch elfengleiche kurvige, nicht kurvige, dicke, große und kleine Wesen geben. Eben. Wir sind mehr als unser Äußeres und wir sind nicht immer das, wonach wir auf den ersten Blick aussehen. Wir sind vielfältig, weil Menschen eben vielfältig sind. Das unterscheidet dicke nicht von dünnen Menschen. Das ist übrigens auch genau richtig und gut so.

Kleid: H&M+ (aktuell noch wenige Stücke im Sale erhältlich, auch in weiß)

Tiara: Konplott