_tzo3455PvM

H&M+ ist die Plus Size Kategorie vom schwedischen Modehaus. Dieses hat Ende August mit der Richard Allan Kooperation eine limitierte Kollektion an Kleidung inspiriert von den 1960ern präsentiert. Das Spannende dabei? Es finden sich darunter auch einige tolle Stücke für Plus Sizes. Wieso wir davon nichts gehört haben? Das frage ich mich allerdings auch.

H&M+

H&M+ ist für mich immer Hit or Miss. Entweder gefällt mir etwas sehr gut, oder aber überhaupt nicht. Vor allem was Farben und Muster betrifft, ist das schwedische Modehaus im Bereich der Plus Sizes wenig experimentierfreudig. In dieser Saison wurde ich jedoch eines besseren belehrt. Mit der Richard Allan Kollektion brachte H&M Outfits die ganz von den 60er Jahren beeinflusst waren heraus. Das Besonders dabei? Endlich gibt es bei solch einer limitierten Kollektion auch etwas für große Größen.

Richard Allan

So könnt ihr euch meine Euphorie vielleicht sogar vorstellen. Als ich so durch die Seite geschaut habe und nicht nur ein Tuch gefunden habe, das ich als dicke Frau kaufen kann. Sondern tatsächlich eine Bluse, Tops, Kleider und einen hammermäßigen Overall. Ich war ganz geplättet und im nächsten Moment auch sehr verärgert. Denn warum verdammt noch mal, hat H&M das nirgends angekündigt?

H&M und das Plus Size Problem

Diese Frage finde ich durchaus berechtigt. Obwohl H&M seine + Kollektion online ausbaut, findet sich in Geschäftslokalen in Wien kaum etwas für die Plus Size Frau. Ganz im Gegenteil, es werden + Abteilungen sogar verkleinert oder gleich ganz aus den H&M Stores entfernt. Wieso das so ist? eine gute Frage. So haben einige Bloggerinnen auf Nachfrage gehört, dass H&M sein Sortiment ständig erweitert und deshalb in den Geschäften mehr Platz geschaffen werden musste.

So so und deswegen müssen die Plus Sizes weichen? Ist das Geschäft mit den großen Größen so unlukrativ oder möchte man sich nicht das Image ruinieren? Doch wieso macht sich H&M dann die Mühe und produziert extra Stücke einer limitierten Kollektion auch für Plus Sizes? Von denen zum aktuellen Zeitpunkt übrigens einige bereits ausverkauft sind.

Fragen über Fragen. Gerne hätte ich darauf übrigens eine Antwort. Ich hoffe einmal das Glück zu haben diese auch zu bekommen. Deshalb bleibe ich hartnäckig dran.

YouTube

Bis dahin darf ich euch mein erstes selbst produziertes YouTube Video präsentieren. Der Ton ist nicht ganz so, wie ich ihn gerne hätte und auch die Bildqualität sollte und wird sich noch verbessern. Doch ich hoffe, ihr seht es mir, der blutigen Anfängerin, noch etwas nach.

Lasst mich doch wissen, wie es euch gefällt! Danke :).