Hamburg, Oktober 2019, Diversity Fashion Days, Markttag. Wir geben euch heute Tipps für den perfekten Shopping Tag. Damit Shopping mit viel Lust und nicht mit Frust verbunden ist.

Wien, ein Sommerabend, ich sitze zusammen mit dem Designer Adam Brody am Donaukanal und wir sprechen über Märkte und Shopping. Darüber, wie anstrengend das manchmal sein kann, wie stressig. Es ist heiß, manchmal passen Sachen nicht, es kann frustrierend sein und am Ende hat man nicht genug Geld dabei. Wir waren uns absolut einig, ein Horror.

Frustrierende Einkaufserlebnisse kenne ich selbst zur Genüge. Ich bin tatsächlich einmal in einem Kleid stecken geblieben. Ganz alleine war ich in der Kabine, ohne Shoppingbegleitung!! Panik überkam mich. Irgendwie hab ich es doch aus dem Teil rausgeschafft. Aber der Tag war gelaufen. Doch in diesem Artikel geht es gar nicht um solche Horror Erlebnisse und diese Art von Frust. Sondern darum, wie wir uns gut vorbereiten können, wenn uns die Möglichkeit geboten wird aus dem Vollen zu shoppen, nun, schöpfen.

Marktplätze und Shopping Touren

Gerade sind wir in Hamburg bei den Diversity Fashion Days und wie es der Zufall so will, Adam ist hier und wir neben der Modenschau heute Abend, auch morgen Teil des Marktplatzes sein und seine Ready to wear Kollektion verkaufen. Der Marktplatz bietet dabei also die Möglichkeit für uns Plus Sizes neue Label zu entdecken und auch einmal wirklich nach Lust und Laune shoppen zu können, weil es Kleidungsstücke in unseren Größen gibt.

Deshalb haben Adam und ich einige Tipps zusammen getragen. Tipps, die helfen können, Shopping zu einem Vergnügen zu machen. Ob für einen Markttag oder eine Shopping Tour. Einfach Tipps für den perfekten Shopping Tag.

Tipps für den perfekten Shopping Tag

Mach dir einen Plan: was willst du kaufen, an welchem Designer / Label bist du interessiert, ein Plan kann dir helfen, nicht die Übersicht zu verlieren. Vergiss dabei aber nicht, auch Überraschungen sind etwas Gutes. Manchmal findet man spontan ein tolles Schnäppchen, oder einfach etwas ganz Besonderes.

Wirf einen Blick in deinen Kleiderschrank, was hast du schon, was brauchst du noch, was sollte durch etwas Neues ersetzt werden, was fehlt und was musst du unter Garantie nicht mehr kaufen (wer braucht das 10. weiße T-Shirt?? Ja, ich weiß ;)..aber brauchst du es wirklich?)

Wähle deine Shopping Begleitung sorgfältig aus: kennt sie / er dich gut? Ist ehrlich aber rücksichtsvoll und hat wirklich im Sinn dir zu helfen und nicht ihre / seine eigene Meinung durchzusetzen? Lass dich nicht runter ziehen.

It’s all about the Detail

Keine komplizierten Frisuren zum Shopping: Beim An- und Ausziehen kann die schickste Frisur zerstört werden, lieber ein lockerer Pferdeschwanz oder ein unkomplizierter Up Do. Das ist nicht nur einfacher beim Shopping Marathon, sondern kann auch nicht so einfach “zerstört” werden. Schließlich sollst du dir beim Blick in den Spiegel während des Anprobierens gefallen.

Lippenstift oder Lipgloss sollten immer dabei sein um das Make Up aufzufrischen.

Schuhe: Bequem und komfortabel. Ich sage immer “Tun mir die Füße weh ist der Shopping Tag gelaufen.”

Socken und Strümpfe besser ohne Löcher ;). Sonst fühlt man sich einfach unwohl, will sich nicht ausziehen. Das trägt nicht zum Shopping Vergnügen bei.

Auch immer ein guter Tipp: nimm dir dein Deo mit. Ich kenne das von mir, diese Umzieherei kann total anstrengend sein und was ich dann sicher nicht will, ist nach dieser Anstrengungen zu riechen.

Trau dich auch Neues auszuprobieren: du kennst deinen Style? Gut so, go for it. Allerdings kann es Stücke geben, die es wert sind, über den gewohnten Tellerrand hinaus zu schauen. Probier es mal, vielleicht erlebst du ja eine angenehme Überraschung.

Gilt besonders für Märkte: hab immer Bargeld dabei. Selbst bin ich ja eine notorische Kartenzahlerin, allerdings ist es auf Märkten nicht immer möglich bargeldlos zu zahlen. Frustrierend, da hast du etwas schönes gefunden und kannst es dann erst recht nicht mit nach Hause nehmen.

Vergiss nicht

Adam hat den letzten Punkt in Großbuchstaben geschrieben ;): DU BIST GROSSARTIG. Vergiss das nicht, auch wenn du die falschen Dinge anprobierst.

 

Das sind sie also, unsere Tipps für einen perfekten Shopping Tag. Die gelten natürlich nicht “nur” für Plus Size Frauen und Männer, sondern sind ganz allgemein. Als Plus Size shoppen zu gehen birgt natürlich oft auch die Tücke, dass man gar nicht erst weiß, wo man anfangen soll oder besser kann. Denn wo gibt es Kleidung in der eigenen Größe?

Das ist eine Frage, der ich mich noch gesondert widmen werde. Tipps diesbezüglich gebe ich euch ja immer wieder, aber ich werde in den nächsten Wochen da noch mehr ins Detail gehen. Heute geht es einfach mal darum Probleme und Unannehmlichkeiten aus dem Weg zu räumen, die zusätzlich zum Größenfrust auch Schwierigkeiten bereiten können.

Da können wir nur noch sagen: Viel Vergnügen, wo immer und wann immer ihr auch shoppen geht. Habt so viel Spaß wie möglich.