Für Prada ist Plus Size auf dem Laufsteg nur ein Lippenbekenntnis. So zeigt das Label keine Plus Size Models auf dem Laufsteg oder spricht überhaupt Plus Sizes an, dazu Miuccia Prada:

“Größenvielfalt, akzeptiere ich, theoretisch, aber bisher hatte ich nicht wirklich den Mut dazu.”

Plus Size auf dem Laufsteg, ein Lippenbekenntnis

Dabei sei das Problem, dass die meisten Designer nur Lippenbekenntnisse für diese Art von Vielfalt abgeben, sagt Miuccia Prada. Dementsprechend integrieren Designer oftmals nur ein einziges Plus Size Model in ihre Modenschauen. “Es ist ein Witz. Es ist nur um so zu tun, als sei es gut. Es ist protzig … Ich denke, es ist heuchlerisch. Ich akzeptiere vielleicht einige Designer, die sich wirklich dafür entscheiden. Ansonsten versuchen einige, politisch korrekt zu sein. “

Prada

Im Jahr 2016 hat das italienische Luxus-Label knapp 4 Milliarden US-Dollar umgesetzt. Ein Unternehmen, das wegweisend in der Mode ist und ein wichtiges Vorbild für Fashionistas rund um den Globus.
Hier stellt sich doch die Frage, was wohl passieren würde, wenn die Marke Plus Size Mode zeigen würde? Würden die Verkaufszahlen zurück gehen? Weil straight Size Kundinnen nicht das tragen wollen, was Plus Size Kundinnen tragen? Würde die Welt Kopf stehen? Oder würde es funktionieren?
 
Was meint ihr?
Mehr Infos sowie die Originalzitate auf Englisch findet ihr hier: